Logo des Freiberuflers

Das Logo gehört zum Corporate Design, was für jeden Freiberufler ein Begriff sein sollte.

Kunden sehen das Logo und bringen es im Idealfall sofort positiv mit dem betreffenden Freiberufler in Verbindung, ohne, dass sie erst seinen Namen lesen müssen.

Doch bis dahin ist es ein weiter Weg, der damit beginnt, dass das Logo erst
einmal entworfen werden muss – und für den Kunden kontinuierlich gute Arbeit abgeleistet werden muss.

Das Logo kann selbst entworfen werden oder von einem freiberuflichen Grafiker oder Designer.

Allerdings sollte dieser die Kunden des Freiberuflers mit bedenken und versuchen, mit deren Augen den Freien zu sehen.

Was assoziiert der Kunde mit dem Freiberufler und seiner Leistung?
Möglich ist das Testen des Designs innerhalb der Zielgruppe, wobei auch schon die Familie oder Bekannte und Freunde hier wertvolle Hilfe leisten können und unbedingt befragt werden sollten.

Das Logo sollte sich zu den übrigen Geschäftsunterlagen mit einfügen, also auch zum Briefpapier passen oder zu den Visitenkarten, auf denen es später schließlich auch erscheinen soll.

Soll ein neues Logo entworfen werden, gilt es daher, sich vorab einige Fragen zu stellen:

– Soll mit dem Logo ein bestimmtes Image unterstrichen werden?
– Welche Assoziationen sollen beim Betrachter ausgelöst werden?
– Gibt es eine besondere Zielgruppe, die in erster Linie mit dem Logo angesprochen werden soll?

– Kann das gewünschte Image durch Verwendung bestimmter Formen und Schriftarten unterstrichen werden?
– Wie sehen die Logos der Wettbewerber aus, hebt sich das eigene Logo ausreichend von diesen ab?
– Gibt es vielleicht bestimmte Merkmale der gesamten Branche, die bei der Erstellung des Logos beachtet werden müssen?
– Können eventuell bestehende Konventionen gebrochen werden und was könnte damit erreicht werden?

Doch nicht nur, wenn ein neues Logo erstellt werden soll, müssen einige Punkte bedacht werden.

Auch, wenn ein altes Logo erneuert oder modernisiert werden soll, sollte behutsam vorgegangen werden.
Niemals sollte ein altes Logo einfach ausgetauscht werden, vor allem dann nicht, wenn es bislang erfolgreich war.

Es darf nur immer kleinen Änderungen unterzogen werden, so dass sich am Ende die Modernisierung fast unbemerkt durchsetzen kann. Auch auf das Feedback der Kunden ist in dem Zusammenhang zu.

Autor: